Wo wir Boot fahren.

Impressionen der Bootsfahrschule-OWL

Bootsfahrschule-OWL in Kroatien unterwegs

Kroatien hat eines der schönsten Seegebiete in Europa. Die Wasserseite von Kroatien bietet abwechslungsreiche Erholungs- und Wassersportmöglichkeiten.Neben der Möglickheit in einer einsamen Bucht zu ankern und zu baden, kann eine Tour zu den verschiedenen Inseln gemacht werden.

Doch so schön Kroatiens Gewässer auch sind, so anspruchsvoll sind sie auch. Wer in Kroatien einen schönen Urlaub mit dem Boot genießen möchte, sollte auf einiges achten. Untiefen welche nicht offensichtlich sind machen das Bootfahren an manchen Stellen schwierig. Gekennzeichnet durch Kardinalzeichen kann man diese aber sicher umfahren. Einzelgefahrenstellen kennzeichnen Wracks und andere Gefahrenstellen und Richt-, Leit- und Quermarkenfeuer weisen den Weg durch enge Gewässer zwischen den steinigen Inseln oder an Hafeneinfahrten. Wer sich an die Schifffahrtszeichen hält und sich die zu befahrenden Gewässer vorher anschaut, kann hier einen fantastischen Urlaub und spannende Bootstouren erleben.

Ein kleiner Tipp für den perfekten Badespaß:
Die Ankerleine oder Kette darf in Kroatien gerne mal ein bisschen länger sein, da die steinigen Küsten oft sehr schnell abfallen und die Wassertiefe unmittelbar neben der Küste auch mal 60m tief sein kann. Ein Fischfinder und eine Seekarte mit Tiefenangaben hilft hier sehr.

Bootsfahrschule-OWL auf der Weser

Die Weser ist eines der naheliegensten Binnengewässer in unserer Region. Mit verschiedenen Häfen direkt an der Weser oder in Nebengewässern bietet die Weser eine von zahlreichen Möglichkeiten, dem Bootssport nach Scheinerhalt ein wenig näher zu kommen. Mit Abschnitten für Wasserski und Jetskistrecken kann man die Möglichkeiten, welche der Binnenschein bietet hier voll ausschöpfen.
Zudem bietet die Weser eine schöne Uferlandschaft, welche den Bootsausflug gleich noch schöner werden lässt.
 
Doch auch die Weser hat so ihre tücken.
Die Weser hat einen oft schwankenden Wasserstand. Gerade in den Sommermonaten führt die Weser wenig Wasser, sodass die Wassertiefe sehr flach ist. Je nach Tiefgang des Bootes kann der Wasserstand der Weser unter umständen nicht mehr ausreichen, um sicher fahren zu können ohne Grundkontakt zu haben.
Zudem muss auf der Weser bei flachen Wasserstand verstärkt darauf geachtet werden die Fahrrinne zu treffen, welche für den Beginner des Bootssports nicht unbedingt offensichtlich ist. Um Grundberührung zu vermeiden, sollte man sich vor Fahrtantritt daher mindestens genau über den Abschnitt der Weser informieren, welchen man befahren möchte.
 
Außerdem darauf zu achten ist, dass an Ufernähe oft Angler mit ihren Ruten stehen, sowie dass viele Kanufahrer die Weser befahren.
 
Hinweis: Es ist nie verkehrt eine Ersatzschraube und Werkzeug mitzuführen und einen Tiefenmesser im Boot verbaut zu haben.
 

Bootsfahrschule-OWL auf dem Mittellandkanal

Der Mittellandkanal als eine der Hauptbinnenwasserstraßen in Deutschland bietet vielen Binnenschiffern ihr täglich Brot.
Mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit vonn 15 km/h eigenet sich der Mittellandkanal eher für gemütliche Bootstouren oder als Verbindungsstück bei einer Tour quer durch Deutschland. Mit einer durchschnittstiefe von 4m und Breite von 55m hat der Sportbootfahrer hier keine Platzprobleme.

Verschiedene Häfen am Mittellandkanal bieten die Möglichkeit für einen Zwischenstopp oder längen Aufenthalt.

Unsere Schulung findet hauptsächlich auf dem Mittellandkanal statt, da dieses Gewässer für die Schüler einfach zu befahren ist und dadurch der Schüler/ die Schülerin sich aufgrund des Platzes ganz auf die Steuerung des Bootes konzentrieren kann.

Des Weiteren lernen die Kursteilnehmer hier gleich den Umgang mit entgegenkommenden Binnenschiffen.